“DIE ARMENIERIN” – Roman, SALON LITERATUR VERLAG, München 2014, 808 Seiten.

Zentrale Figur des Romans ist der 1886 in Elberfeld geborene Schriftsteller Armin T. Wegner, einer der wichtigsten Zeitzeugen des Völkermordes an den Armeniern. Als junger Mann, angetrieben von Abenteuerlust und Begeisterung für den Orient, hatte er sich 1915 freiwillig als Sanitäter zum Dienst im Osmanischen Reich gemeldet. Er erlebte die beginnende Unterdrückung der Armenier und die zunehmend nationalistischen Spannungen zwischen den verschiedenen Volksgruppen. In Anatolien sah er mit eigenen Augen die Vertreibung und den Völkermord an den Armeniern. Seine Fotografien, unter Lebensgefahr aufgenommen, gehören auch heute noch zu den wichtigsten Dokumenten des gewaltigen Unrechts und der vielfachen Verbrechen, die während der Zwangsdeportationen verübt wurden.

Im Roman sind diese Geschehnisse eingebettet in eine tragische Liebesgeschichte, die im lebendigen, international geprägten Konstantinopel ihren Anfang nimmt und überschattet ist von den Kriegsereignissen und den Verbrechen an den Armeniern.

Der Autor Thomas Hartwig ist Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur. Seit fast 20 Jahren beschäftigt er sich mit dem Leben Armin T. Wegners. Der Nachlass Wegners, Gespräche mit dessen Kindern sowie eigene Recherchen in der heutigen Türkei und in Syrien dienten ihm als Grundlage des Romans.

Die Lesung findet statt im Rahmen der vom Armenisch-Akademischen Verein 1860 e.V. organisierten Veranstaltungsreihe „Armenischer Frühling“ und in Kooperation mit der internationalen Armin T. Wegner Gesellschaft (Wuppertal), deren Vorsitzender Uli Klan den Abend  moderieren wird.

 

Am Dienstag, den 12. Mai 2015, wird der Filmemacher und Autor Thomas Hartwig seinen Roman „Die Armenierin“ in der Zentralbücherei, Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44777 Bochum, (Tel.: 0234/910-2480), vorstellen. Beginn der Lesung ist um 19 Uhr; der Eintritt ist frei.

 

Mit freundliche Grüßen

Zentralbücherei Bochum

Armenisch-Akademischer Verein 1860 e.V.

Armin T. Wegner Gesellschaft e.V.

 

 

социални бутони

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.